Lawinenrucksack - Bild 1

Kaufberatung für Lawinenrucksack / Lawinenrucksäcke

Lawinenrucksäcke sind zwar Nischenprodukte, doch gibt es auch dafür mehrere verschiedene Anbieter und unterschiedliche Systeme. Ständig kommen neue Produkte dazu, die jedes für sich ihre Vorteile und Nachteile haben.

Wir haben uns gefragt, worauf man denn achten sollte um einen hochwertigen und für die eigenen Bedürfnisse passenden Lawinenrucksack zu bekommen.

Im Text verweise ich außerdem auf die aktuellen Bestseller, damit Du dir einen Überblick verschaffen kannst, aber zuerst mal ein Video…

In folgendem Video wird Einiges über Lawinenrucksäcke erklärt, schau’s Dir an:

Mammut Lawinenrucksack Ride Removable Airbag, Black/Fire, 29 x 23 x 50 cm, 22 L, 2610-01100-0055-122

Mammut Lawinenrucksack Ride Removable Airbag, Black/Fire, 29 x 23 x 50 cm, 22 L, 2610-01100-0055-122
  • Herausnehmbar, kompakt, leicht (SET Airbag bereits integriert; READY ohne Airbag; Airbag separat erhältlich)
  • Sicherheitsbeinschlaufe; V-Rahmen Alu 6mm, anpassbar; Thermogeformter Rücken für hohen Tragekomfort; Abnehmbarer, gepolsterter Hüftgurt
  • Fronttasche für Lawinensicherheitsausrüstung; Diagonale, verstaubare Skibefestigung; Snowboardhalterung; Helmhalterung mit Schneeschutz, verstaubar
Zuletzt aktualisiert am: 28.06.2017 um 04:35 Uhr.

Gleich wie vorsichtig man am Berg ist, kann man immer in einen Lawinenfall geraten. Prima wenn man dann gute Freunde in der Nähe hat, die einen aus der misslichen oder auch lebensgefährlichen Lage befreien.

Solche Hilfe ist aber nicht immer sofort möglich. Man muss eventuell eine gewisse Zeit auf sich alleine gestellt überbrücken. Und dabei kann Dir ein guter Lawinenrucksack helfen. Denn durch den Airbag wird man entweder gar nicht oder zumindest nicht so sehr tief verschüttet und ist für die Kollegen leichter zu finden. Die Zeit alleine verkürzt sich also, weil Hilfe schneller da ist und weil man als Lawinenopfer schneller und einfacher zu bergen ist.

Ortovox Lawinenrucksack Free Rider 18, black anthracite, 55 x 27 x 20 cm, 26 litres, 4674200001

Ortovox Lawinenrucksack Free Rider 18, black anthracite, 55 x 27 x 20 cm, 26 litres, 4674200001
  • D-Skifix, X-Skifix (gekreuzt oder diagonal); Big Hip-Hüftgurt
  • TÜV-zertifiziert; SPS Pro2 Rückenprotektor (herausnehmbar)
  • Breite Skibefestigung; Trinksystemvorbereitung; Separates Sicherheitsfach
Zuletzt aktualisiert am: 28.06.2017 um 04:35 Uhr.

TIP: Erkundige Dich nach einem Lawinenkurs in deiner Nähe, denn was man vorher einmal durch gespielt hat, worüber man sich eingehend informiert hat…, das geht einem im Ernstfall viel leichter von der Hand.

Denk‘ auch immer daran, dass der Lawinenrucksack lediglich ein Teil einer soliden Ausstattung ist. Außer dem Lawinenrucksack solltest Du immer einen hochwertigen Helm tragen und ein Erste-Hilfe-Set ist im Ernstfall Gold wert.

Damit man die verschüttete Person überhaupt finden kann ist ein Lawinen-Verschütteten-Suchgerät (meist als LVS abgekürzt) für jeden Kollegen Pflicht. Diese Geräte verfügen jeweils über Sende- und Suchbetrieb, je nachdem ob man nun selbst verunglückt ist… oder mit Hilfe des Geräts einen verunglückten Kollegen finden möchte.

Zuletzt aktualisiert am: 28.06.2017 um 04:35 Uhr.

Wenn die Helfer durch das LVS die verunglückte Person ausgemacht haben, geht’s ans Graben und Befreien… Je schneller desto besser und da willst Du natürlich nicht mit den Händen buddeln, also gehört auch eine Schaufel mit zur Ausstattung.

Mit einer Schneesonde in Form eines mehrfach klappbaren oder steckbaren Stocks versucht man die genaue Lage des Verunglückten auszumachen. Solch eine Sonde ist meist aus Aluminium gefertigt und gut lesbar mit Centimeter-Angaben markiert, so dass man recht genau weiß wie tief zu graben es noch gilt.

TIP: Gute Ausrüstung mit den zuvor beschrieben Teilen wird oft als fertiges Set angeboten. Vergleiche die Abmessungen von Schaufel und Sonde vorab mit dem Platz, den dein Rucksack bietet! Das erspart Nervereien wie lästigen Umtausch.

Diese ganze Ausrüstung, dein Proviant und was Du sonst noch mitnehmen möchtest, all das muss komplett in deinen Rucksack passen, kauf Dir also kein kleines leichtes Ding nur ums zurück zu schicken, weil einfach nichts rein passt…

Sehr wichtig ist natürlich auch ein möglichst geringes Gewicht, denn wir sind am Berg und nicht beim Gewichte heben. Das muss man aber immer im Kontext zum Rest des Produkts sehen. Was nutzt ein federleichter Rucksack, der im Ernstfall streikt? Gesamt muss es also passen.

Lass Dir nicht erzählen ein bestimmter Lawinenrucksack wäre ein „guter Kompromiss aus diesen und jenen Eigenschaften“. Solche Art Sprüche sind Quatsch, denn wenn’s um für Dich sicherheits-relevante Ausstattung geht, willst Du doch keinen „Kompromiss“ machen, oder?

Die verschiedenen Lawinenrucksäcke lösen ihren Airbag binnen weniger Sekunden entweder mittels komprimiertem Gas oder je nach System auch durch eine batterie-betriebene Turbine aus.

Die Gaskartuschen waren früher meist aus Stahl, aktuellere Modelle sind heute meist aus dem leichterem Carbon gefertigt.

Interessant ist auch die Fernauslösung per Funk für Verunglückte, die es selbst nicht rechtzeitig schaffen Ihren Airbag auszulösen. Von der Fa. ABS gibt es sogar ein System mit dem sich die Airbags einer ganzen Gruppe aus der Ferne auslösen lassen.

Je nach System haben die Luftsäcke eine etwas andere Form, legen sich unterschiedlich um Kopf und Oberkörper. Ein großer Vorteil der elektrisch betriebenen Systeme ist die Möglichkeit, sie mehrfach nacheinander auslösen zu können. Schließlich macht es sehr viel Sinn, sich mit dem Sicherheitsgerät vorab vertraut zu machen, es einmal ausprobiert zu haben. Die üblichen Gaskartuschen schaffen das nur ein Mal und müssen anschließend ausgetauscht werden. Die batterie-betriebenen Geräte verfügen meist über einen wieder aufladbaren Akku.

TIP: Vor jeder Tour die Gaskartusche wiegen und bei zu großen Abweichungen (vom meist direkt darauf angegebenem Sollgewicht) entweder auffüllen lassen oder austauschen! Vor JEDER Tour!

TIP: Ausserdem auch den Zünder regelmäßig auf sein Ablaufdatum hin überprüfen!

Zuletzt aktualisiert am: 28.06.2017 um 04:35 Uhr.

Es ist nicht ganz so selten, dass solch ein Airbag im Ernstfall etwas beschädigt wird, dass also Luft entweicht. Das Material hält zwar Einiges aus, aber halt nicht alles. Manche Geräte pumpen deshalb absichtlich etwas länger und mehr Luft nach, als eigentlich nötig wäre.

Was kostet denn ein guter Lawinenrucksack?

Die einfachsten Rucksäcke zB. von Ortovox bekommst Du ab etwa 130,-EUR. Bessere Ausführungen können auch mehrere hundert Euro kosten. Restbestände von Auslaufmodellen sind manches Mal günstiger erhältlich, wenn man denn nicht immer das Neueste haben muss.

TIP: Kauf‘ Dir Markenqualität von rennomierten Herstellern, zB. von Mammut, Ortovox oder ABS und keinen China-Schrott. Bedenke: Wenn du ein unausgereiftes Haushaltsgerät kaufst, dann zahlst du 2x bzw. zahlst etwas Lehrgeld. Wenn du aber einen unausgereiften Lawinenrucksack kaufst und dich im Ernstfall nicht auf ihn verlassen kannst…

Zuletzt aktualisiert am: 28.06.2017 um 04:35 Uhr.

Einige Geräte trennen die Airbageinheit vollständig ab, so dass man sie an Rucksäcke verschiedener Größe per Reißverschluss-System befestigen kann. Man könnte sich zB. einen kleinen Rucksack für kürzere Touren und einen größeren Rucksack für mehrtägige Touren anschaffen, je nach bevorstehender Tour dann einen von beiden mit der Airbag-Einheit verbinden.

So, ich hoffe Du hast ein Bisschen was Neues über Lawinenrucksäcke und weitere sinnvolle Sicherheits-Ausstattung dazu gelernt und schaust bald mal wieder vorbei… 🙂

Interessante Alternativen:

Ortovox Unisex Lawinenrucksack Free Rider, Crazy Orange, 55 x 27 x 20 cm, 26 L, 4674200007

Ortovox Unisex Lawinenrucksack Free Rider, Crazy Orange, 55 x 27 x 20 cm, 26 L, 4674200007
  • D- und X-Skifix (gekreuzt oder diagonal); Big Hip-Hüftgurt
  • TÜV-zertifiziert; SPS Pro2 Rückenprotektor (herausnehmbar)
  • Breite Skibefestigung; Trinksystemvorbereitung und Separates Sicherheitsfach

Mammut Lawinenrucksack Ride Removable Airbag, Black/Fire, 29 x 23 x 50 cm, 30 L, 2610-01100-0055-130

Mammut Lawinenrucksack Ride Removable Airbag, Black/Fire, 29 x 23 x 50 cm, 30 L, 2610-01100-0055-130
  • Removable Airbag System: Herausnehmbar, kompakt, leicht (SET Airbag bereits integriert; READY ohne Airbag; Airbag separat erhältlich)
  • Sicherheitsbeinschlaufe; V-Rahmen Alu 6 mm, anpassbar; Thermogeformter Rücken für hohen Tragekomfort; Abnehmbarer, gepolsterter Hüftgurt
  • Fronttasche für Lawinensicherheitsausrüstung; Diagonale, verstaubare Skibefestigung; Snowboardhalterung; Helmhalterung mit Schneeschutz, verstaubar

Ortovox Lawinenrucksack Free Rider 18, black anthracite, 55 x 27 x 20 cm, 26 litres, 4674200001

Ortovox Lawinenrucksack Free Rider 18, black anthracite, 55 x 27 x 20 cm, 26 litres, 4674200001
  • D-Skifix, X-Skifix (gekreuzt oder diagonal); Big Hip-Hüftgurt
  • TÜV-zertifiziert; SPS Pro2 Rückenprotektor (herausnehmbar)
  • Breite Skibefestigung; Trinksystemvorbereitung; Separates Sicherheitsfach

Lawinenrucksack Mammut Protection Airbag System

Lawinenrucksack Mammut Protection Airbag System
  • TÜV SÜD-zertifiziert
  • Kompatibel mit allen Protection Airbag-Rucksäcken
  • Head on Top - hält den Kopf und Oberkörper durch die spezielle Platzierung des Airbags an der Oberfläche

find---me! Lawinen- und Tiefschneeband

find---me! Lawinen- und Tiefschneeband
  • > lebensrettende Innovation am Lawinen-Sicherheitsmarkt, ISPO BRANDNEW Finalist 2017
  • > Nie wieder Ski im Tiefschnee suchen oder sogar verlieren - unter einer Lawine schneller gefunden werden
  • > funktioniert auf Tourenski, Freerideski und Alpinski mit allen Bindungen
Zuletzt aktualisiert am: 28.06.2017 um 04:35 Uhr.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.